Uncategorized

Klares Wasser mit den richtigen Teichpflanzen

Es gibt viele Faktoren, die beeinflussen können, dass das Wasser klar bleibt, wie den Standort, die Form, die Größe, ein niedriger Nährstoffgehalt, Algen und hineingefallenes entfernen und die richtigen Teichpflanzen. In diesem Text geht es um die passenden Teichpflanzen.

Welche Teichpflanzen sind richtig?

Teichpflanzen sind ein natürlicher Nährstoffkonkurrent für Algen. Unter Wasser ist das Tausendblatt wertvoll, im Flachwasserbereich helfen Kalmus, Tannenwedel, Zwerg-Rohrkolben und Zyperngras. Ist der Teich groß genug, hilft die Teichmuschel als natürlicher Wasserfilter.

Welche Teichpflanzen gibt es?

Es gibt Pflanzen, die frei schwimmen können, die sich am Boden oder am Ufer befinden. Es gibt Pflanzen die Süßwasser, Brackwasser oder Salzwasser benötigen.

Sauerstoffpflanzen halten das Teichwasser klar.
Sie wachsen unter Wasser und nehmen Nährstoffe aus dem Wasser. Die Nährstoffe nehmen sie mit den Blättern auf. Sie geben Sauerstoff ab, was wichtig ist für das Gleichgewicht in dem Teich. Da nicht alle Pflanzen das ganze Jahr ihrer Arbeit nachgehen, ist etwas Abwechslung wichtig. Im Winter und Frühjahr empfiehlt sich der Wasser-Hahnenfuß. Im Sommer und Herbst helfen das Hornblatt, das Laichenkraut und die Wasserpest. Tannenwedel und Wasserfeder sind ebenfalls Sauerstoffpflanzen.

Was ist beim Pflanzen der richtigen Teichpflanzen zu beachten?
Es gibt spezielle Pflanzkörbe, die verhindern, dass die Pflanzen sich unerwünscht verbreitern. Hat der Teich ein steiles Ufer, helfen Pflanzmatten und Pflanztaschen. Für die Bepflanzung sollte nicht auf herkömmliche Blumenerde zurückgegriffen werden, da diese zu viel Nährstoffe enthält. Es gibt für die Teichpflanzen spezielle nährstoffarme Teicherde. Ist der Teich neu angelegt, sollte er erstmal etwa einen Monat reifen. Ansonsten sollte Sauerstoff zugeführt werden.

Pflanzen und Fische:
In einen Gartenteich gehören für viele Teichbesitzer Fische. Da ist es wichtig, dass die Fische und die Pflanzen zusammenpassen. Die Pflanzen müssen ausreichend reinigen und sie dienen den Fischen als Platz zur Eiablage.

Die richtige Pflanztiefe ist wichtig für klares Wasser.
Wird dir Pflanze zu tief gepflanzt, dann kann sie eingehen und als Biomasse den Nährstoffgehalt des Teiches erhöhen. Werden die Pflanzen in zu niedrigem Wasser gepflanzt, kann sie sich zu stark vermehren oder zu viele Blätter ausbilden. Ist die Pflanze zu klein, können Zwischenstücke helfen, bis die Pflanze die passende Größe erreicht hat.

Ein Teich macht Arbeit.
Ein Teich macht Arbeit, besonders im Sommer und Herbst. Es wirkt beruhigend und wirkt zum Träumen an. Da lohnt sich die Arbeit, wenn man gemütlich am Teich sitzen kann und die Vorteile genießt.

Klares Teichwasser ist eine Kombination vieler Faktoren
Wie bereits erwähnt, sind die richtigen Pflanzen ein wichtiger Bestandteil eines Teiches mit sauberem Wasser. si2 müssen abgestimmt werden mit anderen Faktoren, wie der Teichtechnik und angepasst werden auf die Größe und die Lage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.