Uncategorized

Kühlraumbau – Wie funktioniert ein Kühl-/Tiefkühlraum?

Die Nachfrage an exotischen Früchten und Delikatessen nahm in den letzten Jahren drastisch zu. Um diese Delikatessen nach Europa zu liefern, ist jedoch ein enormer logistische Aufwand von Nöten, von dem die Kühlung des Guts eine unentbehrliche Aufgabe ist. Um diese Aufgabe zu bewältigen, sind sogenannte Kühlräume in Verwendung und ein spezieller Kühlraumbau ist für die Integration in ein Gebäude notwendig.

Was ist ein Kühlraum und wofür wird er verwendet?

Kühlräume sind räumlich abgegrenzten Bereiche, in denen ein bestimmter Stoff gekühlt wird. Um diese Kühlung zu erreichen, werden verschiedene technische Systeme benötigt.
Für Kühlräume gibt es verschiedene Applikationen: Sie werden zum Kühlen von Lebensmitteln, medizinischen Produkten, aber auch als Wellnessbereich in warmen Regionen und für den Maschinenbau benötigt.

Aufbau:
Der Aufbau ist recht simpel. Sie bestehen aus einem Boden, einer Wand und einer Decke. Diese Elemente bestehen entweder aus Edelstahl, Aluminium oder bauplatten und sind auf der Innen, sowie auf der Außenseite angebracht. Zwischen den Außen und Innenplatten ist Isoliermatereal, also Glaswolle etc. verbaut, um die Kälte in dem Raum zu behalten und den Raum somit so effizient wie möglich zu machen. Es gibt zwar bodenlose Varianten, diese sind aber aufgrund ihres geringen Wirkungsgrad eher selten in Gebrauch. Der Raum an sich wird noch durch ein Kühlaggregat, das die nötige Kälte bereitstellt, ergänzt. Des Weiteren kann ein solcher Raum natürlich auch mit Zubehör, wie einem Druckventil, das den durch die Temperatur hervorgerufene Druckunterschied ausgleicht, ergänzt werden.

Funktion:
Bei der Funktion muss man zwischen Zwei unterschiedlichen Varianten unterscheiden: Die gas Kühlung und die elektrische Kühlung.

Die elektrische Kühlung wird durch eine Wärme Pumpe betrieben. Diese pumpt die Wärme Luft aus dem Raum und dessen Umgebung in einen Verdichter, der die Luft verdichtet. Durch das Verdichten wird die Hitze der Luft entzogen, da ein bestimmtes Luft Volumen nur eine bestimmte Menge an Wärme beinhalten kann. Wird die Luft verdichtet, nimmt ihr Volumen ab, und somit auch die hitze, die sich darin befindet. Die verdichtet Luft, wird dann wiederum in den Raum befoerdert, wodurch sie an Volumen zunimmt, nicht aber an Hitze. Somit ist die Luft letzten Endes Kühler und der Raum auch.

Die zweite Variante ist die Gas Kühlung. Dabei werden Gase aus einem Druck Behälter, wie z.B. Kohlenstoff Dioxid oder ganz normale Luft, in einen Raum gesprüht. Da sich die Luft in einem Druck Behälter befindet, kühlt sie beim Expandieren in einem Raum ab und der Raum wird gekühlt.

Dabei unterscheiden sich normale Kühl und Tiefkühle Räume nicht in ihrer Funktion, sondern nur in der Nutzung der Funktion. Um den Raum mehr zu kühlen, wird dementsprechend mehr verdichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.